Bildgebende Diagnostik bei uns in der Praxis

Bildgebende Diagnostik ist der Oberbegriff für verschiedene Untersuchungsmethoden, die mit apparativer Hilfe zwei- und dreidimensionale Bilder von Organen, Gelenken, dem Skelett und anderen Strukturen liefern.

In der Tiermedizin werden vor allem die folgenden bildgebenden Verfahren eingesetzt:

  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie (MRT)
  • Endoskopie

Zur diagnostischen Abklärung der meisten Krankheiten werden zuerst die Röntgen- und Ultraschalluntersuchung angewendet, da diese in der Regel ohne Anästhesie des Tieres durchgeführt werden können.

Haben Sie Fragen zur bildgebenden Diagnostik? Wir beraten Sie gerne!

Röntgen

In unserer Praxis verfügen wir über ein modernes Röntgengerät mit digitaler Entwicklungstechnik. Dadurch können wir die Strahlenbelastung für Mitarbeiter und Patient so gering wie möglich halten.

Die Röntgenbilder sind von hoher Qualität und können auf digitalem Weg an Überweisungskliniken oder den Patientenbesitzer direkt weiter gegeben werden.

Wir führen über die Röntgenuntersuchung im Krankheitsfall hinaus auch zuchtrelevante HD-/ED-/OCD- Röntgenuntersuchungen durch.

Ultraschall

Ultraschalluntersuchungen liefern wertvolle diagnostische Informationen zu den Feinstrukturen der Organe. Wir führen in unserer Praxis Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes und äußerer Organe durch.

Häufige Gründe für einen Ultraschall sind z.B. festgestellte Organvergrößerungen, Ausschluss eines tumorösen Geschehens, strukturelle Veränderungen der Nieren, Trächtigkeit und vieles mehr.

Sofern es der Ultraschallbefund zulässt können darüber hinaus Punktionen unter Ultraschallkontrolle durchgeführt werden, die sehr genaue weitere Untersuchungsbefunde im Labor ermöglichen.

Termin­vereinbarung

Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten wird um vorhergehende Terminvereinbarung gebeten.
Notfälle jederzeit nach telefonischer Anmeldung

05042 995801